"Durchbruch" im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit !?

(von Torsten Baumann)


Die Jugendgruppe des AV Weiß/Grün 49 Dresden-Neustadt

Seit einigen Jahren bemüht sich unser Verein, eine aktive Jugendgruppe zu formieren. An Angeboten mangelte es nicht: Angel- und Bastelnachmittage wurden aber bisher nicht entsprechend angenommen.

Wir gaben aber nicht auf. So wurde eine neue Idee geboren: Ein Angelwochenende speziell auf Kinder und Jugendliche zugeschnitten. Über das Angel- und Naturcamp in Großdubrau wurde in "Fischer & Angler" schon mehrfach berichtet. Diese Einrichtung schien für unser Vorhaben ideal. Einige Telefonate und ein Vorbereitungsgespräch mit den Leitern des Camps - dem Ehepaar Martin - bestätigten unsere Vorauswahl rasch.


Fangerfolg in Klitten

So wurde unser Angelwochenende Mitte Juni 2006 in Großdubrau ein voller Erfolg. Elf Kinder und Jugendliche und fünf Betreuer genossen von Freitag bis Sonntag ein intensives Programm rund um unser Hobby Angeln. Ein Vortrag über Fischkrankheiten, gute Fangerfolge in der Kohlengrube Luttowitz am Camp und beim Nachtangeln am Fischereiteich Klitten sowie eine Wanderung im Naturlehrpfad "Guttauer Teiche" mit Besuch des Fischereimuseums bildeten den Hauptteil.


Unsere Jüngsten beim Stippen

Dabei hatten wir genügend Zeit für einen Erfahrungsaustausch unter Anglern und um neue Freundschaften zu schließen. Der große Altersunterschied der Kinder und Jugendlichen - die Jüngsten 7 die Ältesten über 20 Jahre alt - war kein Hindernis. Im Gegenteil mit Respekt würde den Jüngeren geholfen und den Älteren genügend Freiraum gelassen.


Beim Besuch im Naturlehrpfad

Unser Resümee stand fest: Nächstes Jahr kommen wir wieder, um neue Erlebnisse getreu unserem Motto "Angeln ist mehr als Fische aus dem Wasser zu ziehen" zu erfahren. Wenn das kein Durchbruch ist...

Torsten Baumann. top